Einwanderung in die Ukraine.

Die Notwendigkeit eine Einwanderungsgenehmigung zu erhalten oder eine Aufenthaltsgenehmigung, die Staatsbürgerschaft der Ukraine zu erwerben oder einfach den Aufenthalt zu verlängern, besteht immer häufiger bei ausländischen Bürgern.

Der Erhalt der notwendigen Genehmigungen und Unterlagen ist in einem fremden Land häufig begleitet von psychologischen und sprachlichen Barrieren und oft entmutigt es einen die Pläne weiter zu verfolgen. Geben Sie Ihre Pläne bloß nicht auf! Unsere Anwaltskanzlei wird Ihnen die nötige Hilfe zukommen lassen, um die benötigten Unterlagen zusammen zu treiben, wir werden Si e begleiten, bis Sie Ihr Ziel erreicht haben.

Zu aller erst empfiehlt Ihnen unsere Anwaltskanzlei, unsere Immigrationsanwälte zu konsultieren, durch deren  Hilfe bei der Unterlagenbearbeitung Sie Fehler und Probleme bei der  Einwanderungsbehörde vermeiden werden. 

Wir begleiten Sie auch gerne bei Ihrem Termin in der Einwanderungsbehörde, was besonders wichtig für Ausländer ist, die weder der ukrainischen noch der russischen Sprache mächtig sind.

Letztendlich werden die Unterlagen persönlich vom Antragsteller beim Amt des staatlichen Migrationsdienstes der Ukraine abgegeben! Nur in sehr seltenen Fällen und beim Vorliegen von wichtigen Gründen, kann ein Vertreter die Unterlagen vorlegen, sofern er eine ermächtigte Vollmacht des Antragstellers vorweisen kann. 

Aufenthaltsverlängerung in der Ukraine

Ein Ausländer oder ein Staatenloser kann sich vorübergehend auf dem Gebiet der Ukraine für die Dauer eines Aufenthalts durch ein Visum bewegen, dabei darf der letzte Tag der Gültigkeitsdauer des Visums nicht überschritten werden.

Bürger aus Ländern mit Visum-freien Zugang können sich vorübergehen in der Ukraine für nicht länger als 90 Tage innerhalb eines 180-Tage-Zeitraums aufhalten, es sei denn, dass andere Zeiträume durch internationale Verträge der Ukraine festgelegt wurden.

 Gründe für eine Verlängerung des Aufenthaltstitels in der Ukraine sind:

- Antrag auf Einwanderungserlaubnis;

- Erwerb der ukrainischen Staatsangehörigkeit;

- Gründe, die es unmöglich machen das Gebiet der Ukraine zu verlassen;

- andere Gründe, wenn ein Verlängerungsbedarf besteht.

 

Erhalt einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung

Um eine befristete Aufenthaltsgenehmigung in der Ukraine zu erhalten, können Ausländer und Staatenlose, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, einen Standardantrag und die erforderlichen Unterlagen dem staatlichen Migrationsdienst der Ukraine vorlegen.

Eine umfassende Liste von Ausländern und Staatenlosen, die berechtigt sind eine vorübergehende Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, ist im Absatz III des Artikels 3.1. geregelt.

Die Einwanderungsgenehmigung wird innerhalb der Einwanderungsquote erteilt. 

Die Einwanderungsquote wird vom Kabinett der Minister der Ukraine  durch die folgenden Kriterien von Einwanderern festgelegt:

1. Wissenschaftler und Kunst-Profis, deren Einwanderung den Interessen der Ukraine entspricht;

2. Hochqualifizierte Fachkräfte und Arbeiter, die dringend für die Wirtschaft in der Ukraine benötigt werden;

3. Personen, die eine ausländische Investition in die ukrainischen Wirtschaft durch eine ausländische konvertierbare Währung im Wert von mindestens einhundert (100) Tausend US Dollar getätigt haben und die durch das Kabinett der Minister der Ukraine registriert wurden;

4. Personen, die Vollgeschwister, Großeltern oder Enkel eines Bürgers des Ukraine sind;

5. Personen, die zuvor Bürger der Ukraine waren;

6. Eltern, Ehepartner eines Einwanderers und ihre minderjährigen Kinder;

7. Personen, die seit drei Jahren in der Ukraine wohnen ab dem Zeitpunkt ihres Flüchtlingsstatus oder Asyls in der Ukraine;

8. Personen, die seit drei Jahren in der Ukraine wohnen ab dem Zeitpunkt ihres Statuses als Opfer vom Menschenhandel. 

Die Einwanderungserlaubnis wird außerhalb der Einwanderungsquote gewährt:

1. Einem Ehepartner, wenn dieser, mit dem man seit mehr als zwei Jahren verheiratet ist, ein Bürger der Ukraine ist, Kinder und Eltern Bürger der Ukraine sind;

2. Personen, die Vormünder oder Treuhändler der Bürger der Ukraine sind oder unter Vormundschaft oder Treuhandschaft der Bürger der Ukraine stehen;

3. Personen, die zur Staatsangehörigkeit der Ukraine nach territorialer Herkunft berechtigt sind;

4. Personen, deren Einwanderung von staatlichem Interesse der Ukraine ist;

5. Im Ausland lebenden Ukrainern, Ehepartnern von im Ausland lebenden Ukrainern, und ihren Kindern im Falle ihrer gemeinsamen Einreise und Aufenthalt in die Ukraine. 

Die Erlangung einer Einwanderungsgenehmigung und Genehmigung für einen dauerhaften Wohnsitz in der Ukraine gelten als Gründe für eine Aufenthaltsgenehmigung für Ausländer und Staatenlose.

Die Erlaubnis ist zu erneuern, wenn sie das Alter von 25 und 45 erreicht.